Supervision

Die Supervision gewinnt im Rahmen der Qualitätssicherung eine immer wichtigere Rolle. Künftig soll eine dreijährige Supervisionszeit verpflichtend werden für Homöopathen die sich qualifizieren wollen.

Für Homöopathen, die sich qualifizieren lassen wollen ist eine dreijährige Supervisionszeit mit der Besprechung von sechs chronischen Praxisfällen verpflichtend.

Dazu können Sie 2 Wochen vor dem Veranstaltungstermin einen Fall aus Ihrer eigenen Praxis bei mir einreichen: Der Fall sollte übersichtlich mit Maschine oder Computer geschrieben sein und folgende Informationen enthalten:

  • Erkrankungen der Blutsverwandten (Kinder, Geschwister, Eltern, Geschwister der Eltern, Großeltern)
  • Chronologie der Erkrankungen des Patienten mit Impfdaten in tabellarischer Übersicht
  • Individuelle Symptomatik
  • Homöopathische Verordnungen und Verlaufsentwicklung.
  • Auch abgeschlossene Behandlungsfälle sind für die Supervision geeignet.

Der eingereichte Fall soll maximal 3 bis 4 maschinengeschriebene Seiten umfassen.

SupervisionDie Supervision in der Gruppe ist eine gute Möglichkeit, aus der Arbeitsweise der Kollegen zu lernen. Es sollte sich eine Gruppe mit festem Teilnehmerkreis entwickeln.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort

Praxis für Klassische Homöopathik
Maria Schuller
Hauptstr. 1
82229 Hechendorf

Termine

Derzeit ist kein neuer Termin geplant.

Weitere Veranstaltungen ca. alle 8 Wochen.
Kosten: 50,– € pro Veranstaltung

Voraussetzungen

Eine abgeschlossene homöopathische Ausbildung und erste Erfahrungen in der Praxis.

Die Supervisionen werden im Rahmen der Qualitätskonferenz für Aus- und Weiterbildung des BKHD (Bund Klassischer Homöopathen Deutschlands e. V.) anerkannt.

Tonbandaufzeichnungen sind nicht gestattet!